Reif für die Insel? Natürlich!

Ín Pink Bungalow waren wir in einem Haus untergebrachten und hatten dort fast alle Zimmer. Am Abend saßen wir dort zusammen, bemalten uns für unsere erste “full moon pre-party” und tranken etwas vor. DSC00186DSC00202

Die Stimmung war super und wir alle waren richtig geil auf die Beach-Party. Pink fuhr uns mit ihrem Tuk-Tuk nach Haad Rin. Am Strand angekommen konnten wir es kaum fassen. Der Strand war schon super voll an den Bars waren Feuershows und Dancefloors. Überall waren kleine Stände wo man Buckets kaufen konnte oder sich bemalen lassen konnte. Wir machten erst mal einen Treffpunkt aus wenn wir uns verlieren sollten (jede Stunde am großen leuchtenden Baum) und dann stürzten wir uns in die Partymenge…! Gegen 4 Uhr machten wir uns auf den Weg ein Tuk-Tuk zu suchen und da fanden wir Mama´s Schnitzel! Sandwich mit Schnitzeln gefühlt. Super lecker! Das wurde dann zur Tradition: bevor es zurück zum Bungalow geht ein Schnitzel. Manchmal zusätzlich auch eins noch in der Nacht. Während wir unser Schnitzel genossen trafen wir Pink. Mit ihr ging es dann wieder zurück zum Hotel.

Fazit nach der ersten Nacht: geil! geiler! Full moon Party Koh Phangan…! und es kann nur noch besser werden!

Am nächsten Tag fuhren ließen wir uns von Pink in den Norden von Koh Phangan fahren zu einem schönen Beach. IMG_0276

Dort verbrachten wir den Tag und am Abend glühten wir wieder in “unserem” Haus vor. Unsere Idee war das jeder als Tier sich verkleidet. Ich fand in einer Apotheke zufällig blaue leuchtende Mausohren und andere Faschingszeug. David kaufte sich grüne Teufelsohren und Ashley kaufte sich ein Vogelperücke. Die Mädls gaben uns dann direkt Spitznamen: Joker Mouse, Green Devil und Crazy Chicken. Eine der Mädls hatte am nächsten Tag Geburtstag wir fuhren wieder zum Partybeach und feierten wieder ordentlich. Gegen 1 Uhr kamen die Mädls auf die Idee das “Geburtstagskind” muss so viele Typen aus unterschiedlichen Ländern küssen wie alt sie geworden ist. 21! Es lief dann darauf hinaus das sie einfach fast jeden Typen küsste weil es meisten immer eine Gruppe von Typen war und so durften alle mal Smiley mit geöffnetem Mund 

IMG_0323IMG_0343

Wir schliefen am nächsten Tag wieder aus und mieteten uns für den Tag Roller. Mit denen fuhren wir über die Insel und suchten uns einen netten Beach im Norden der Insel. Dort aßen wir auch noch zu Abend und dann ging es wieder zurück zu Pink. Wir mussten uns schließlich vorbereiten – full moon party!!!IMG_0419DSC00364DSC00345

Die eigentliche full moon party war einfach noch mehr Leute, alle drehten noch mehr durch, noch mehr Feuershows und Partyareas. Ich versuchte mich im Seilspringen – ein riesiges brennenden Seil welches von 2 Thai geschwungen wird die auf einer Plattform stehen. Ich machte es 5x hinter einander und war eigentlich relativ gut. Am Anfang schwingen Sie das Seil langsam und dann immer schneller bis sie dich dann kriegen. 4x erwischten sie mich am Bein, einmal am Arm. Joohhaaa nette Brandblasen. Aber super Fun…!

Wir tanzten bis die Sonne aufging und noch länger. Erst gegen halb 7 fuhren wir wieder zurück zum Hotel.

Wir heizten am nächsten Tag wieder über die Insel und fuhren wieder zum gleichen Strand wie am Tag davor. Die meisten von uns gingen am Abend wieder zum Partybeach. Schock… nicht leer aber deutlich weniger los wie an den Tagen davor. Wir ließen es auch etwas ruhiger angehen und machten uns erst mal auf den Weg zu Mushroom Mountain. Dort chillten wir ein paar Stunden und gingen dann wieder zur Partyarea zum tanzen.IMG_0505

Am nächsten Tag war ein reiner ruhe Tage. Am Abend gingen wir aber wieder weg. Es war der letzte Abend der Mädls und so feierten wir nochmal ordentlich. Als die Sonne auf ging war David und ich immer noch am feiern die anderen waren schon etwas früher zurück. Wir fuhren erst gegen 7 Uhr zurück zum Hotel. IMG_0589

Der Abschied der Mädls viel allen schwer, es waren einfach 5 super coole Tage gewesen.

Ashley, David und ich blieben noch zwei Tage länger auf Koh Phangan. David musste einen Visa Run nach Malaysia machen und so relaxten wir zwei Tage und erholten uns von den krassen Tagen voller Party und Spaß.

Am letzten Tag bevor wir die Insel verließen stürzte ich noch mit dem Roller in einer Kurve. Die Straße war sandig und ich rutschte weg. Ich wurde von einem Thai zum Krankenhaus gefahren wo sie meine Wunden reinigten und verbunden. Der Doktor sagte mir das es halb so wild ist und ich sollte einfach jeden Tag meine Wunden in einem Krankenhaus anschauen lassen. Das tat ich auch dann ganz brav für die nächste Woche.IMG_0629

Wir fuhren mit einem Boat nach Koh Toa die Insel ist nur 2 Stunden von Koh Phangan entfernt. Dort traffen wir Freunde von Ashley. Auch Kira, Lara und Lucy traffen wir zufällig. Sie waren auch in Pinks Bungalow auf Koh Phangan. Wir blieben drei Nächte auf Koh Toa feierten am Abend und unter Tags erkundeten wir die Insel mit Rollern. Die Insel ist schön klein und relativ felsig. Die Strände im Norden sind der absolute Hammer. Nur leider einfach etwas zu viel los. Da waren die Inseln in Kambodscha echt ein Traum.IMG_0649IMG_0674IMG_0697SAM_6709IMG_0719IMG_0790DSC_0502

David hat ausversehen beim aussteigen aus dem Boot einen anderen Rucksack aufgehoben (gleiches Model wie seiner) im Bungalow kam ihm dann ein BH entgegen als er den Rucksack auf machte. Wir kamen aus dem Lachen gar nicht mehr raus. Zum Glück bekam er seinen eigenen Rucksack nach zwei Tagen wieder zurück.

Mit einem Nachtboot ging es wieder zurück zum Festland. Es war mit Matratzen ausgelegt so konnte man eigentlich ganz gut schlafen. Wäre da nicht eine Klimaanlage auf 18°C eingestellt worden. Wir erfroren fast so kalt war es. Nach ein paar Stunden nahm ich meine Matratze und ging mir ihr nach draußen da war es durch den Fahrwind dann angenehm warm. Am Festland ging es dann mit einem Bus auf die andere Seite von Thailand und dann mit einem Boot nach Koh Phi Phi. Wir verpassten unsere eigentliche Fähre, da wir erst in zu einem komischen Reisebüro gefahren wurden. Wir gehen davon aus, dass sie es mit Absicht gemacht haben, denn so mussten wir unser Ticket in ein Return-Ticket tauschen und somit extra zahlen.

Auf den Weg nach Koh Phi Phi relaxten wir außen auf dem Schiff und dort angekommen fand David direkt ein super Hotel. Mit Klimaanlage und TV/DVD und richtig günstig. IMG_0801

Wir chillten uns direkt an den super schönen Beach. Ich ging davor noch zu einer Klinik um meine Verletzungen neu verbinden zu lassen. Der Doktor war etwas komisch drauf und schmierte meine ganzen Verletzungen mit rotem Zeug ein. IMG_0810^

Somit sah mein Arm wieder richtig übel aus. Am Abend ging es direkt zum feiern. Erst in den Irish Pub und dann an den Beach. Auf Koh Phi Phi fühlt man sich jeden Tag wie auf einer kleinen full moon party. Klasse!IMG_1063IMG_1147

Am nächsten Tag kamen dann auch die Mädls nach Phi Phi (Kira, Lucy und Lara); sie schnappten sich das Zimmer direkt neben uns. Die nächsten Tage verbrachten wir mit leckerem Essen (viel italienisch), am Strand relaxen und in der Nacht Party. Am dritten Tag machten wir einen Bootstour zu den Inseln in der Umgebung. Darunter war auch der Beach aus dem Film “The Beach”  woowww! Traumhaft schön. Leider mussten man hin schwimmen und so konnten wir keine Fotos machen. DSC_0700imageDSC_0742DSC_0769

Am 30.6 machten sich Ashley und David auf den Weg nach Bangkok. Ich flog einen Tag später nach Chang Mai. Auf dem Boot zum Festland lernte ich ein paar Thai kennen die auf eine internationalen Schule sind. Sie sprachen perfektes English und waren super freundlich und erzählten mir viel über Thailand. Ich war dann schon etwas traurig das ich direkt weiter fliegen musste hätte gern mit ihnen noch einen Tag verbracht.

Ein Gedanke zu „Reif für die Insel? Natürlich!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.